Gartenfreunde auf Völkerwanderung - ZZ 03.07.2012

Gartenfreunde auf Völkerwanderung


Rhade. Wenn Käthe und Peter Bösch aus Rhade ihren privaten Garten für Besucher öffnen, dann strömen diese scharenweise auf das große Grundstück „Im Deechmoor“. Das war am Sonntag nicht anders. Viel Neues gab es zu entdecken und manch Schönes zum Mitnehmen. Selbst das Wetter spielte mit. So blieben auf dem Hof Bösch keine Wünsche offen – höchstens solche für den eigenen Garten...

Hoch, edel und unübersehbar stehen sie da, die Holzstelen von Tischler Hans-Hermann Bohling, die das Rosenrondell am Eingang einrahmen und die Besucher staunen lassen.

Gleich nebenan gibt es eine illustre Gartengesellschaft aus Metall, die sich der Gartenfreund ins Beet neben die Kaffeetafel stellen kann. Und natürlich jede Menge Pflanzen. Von edlen englischen Rosen – Kenner wissen sie zu schätzen – bis hin zu selbstgezogenen Ablegern. Hier fanden sich zudem viele Töpfe mit Hosta-Sorten.

Hosta und Rosen sind in diesem Jahr die Favoriten von Käthe Bösch, wie sie auf Nachfrage erklärte. Weil diese Pflanzen einfach so wachsen. Sogar unter großen Bäumen, wie im hinteren Gartenbereich zu sehen war.

Auf großes Interesse der Besucher stieß das sehenswerte Steinbeet. Viele von ihnen rätselten, ob es nicht schwer ist, dieses frei von „Unkraut“ zu halten. Käthe Bösch erklärte dazu, dass das Beet ganz pflegeleicht und frei von Kraut ist. „Die Schicht der Kieselsteine muss nur dick genug sein, dann kommt kein Kraut hoch.“

Richtig „in Schuss“, wie der Norddeutsche sagt, war auch der Gemüsegarten hinter dem Haus. Hier wetteiferte die Petersilie selbstbewusst mit den Tomatensträuchern und zeigte eine ungewöhnliche Üppigkeit.

Die Erdbeeren und Johannisbeeren leuchteten und weckten nicht nur Gartenlust, sondern auch kulinarische Lüste bei manchen Besuchern.

Die Möglichkeit, der Gitarrengruppe von Elisabeth Hintz unter freiem Himmel zu lauschen oder auf dem angrenzenden Hof Kaffee und Kuchen zu genießen, rundete den Tag des offenen Gartens in Rhade ab. Ein Erlebnis, das sich viele Pflanzenfreunde erneut nicht entgehen ließen. (rsk) ZZ, Artikel vom 03.07.12