Disco und coole Cocktails zum Ferienspaß-Ausklang

Disco und coole Cocktails zum Ferienspaß-Ausklang

Diesen Jungs schmecken die alkoholfreien Cocktails . Fotos: rsk

 

Disco und coole Cocktails zum Ferienspaß-Ausklang


Rhade. Sechs Wochen Sommerferien gehen Mittwoch zu Ende – und damit endet auch für die Rhader Kinder ein tolles Ferienkids-Programm. Im Rahmen der fünften und letzten Veranstaltung verwandelte das Ferienkids-Team die Turnhalle in einen Disco-Tempel. Die Fenster wurden verhängt und schummeriges Licht sorgte für Disco-Atmosphäre. Des Weiteren drehte sich eine bunte Lichtorgel und der DJ legte eine Scheibe nach der anderen auf.

Während die Eltern an Biertisch-Garnituren zusammensaßen, plauschten und selbst gebackene Snacks zu sich nahmen, konnten die Kids zu heißen Rhythmen tanzen oder toben. Auf jeden Fall kamen die jungen Gäste mächtig in Fahrt. Und zum Abkühlen gab es coole Cocktails in knalligen Farben.

„Barfrau“ Claudia Oerding war ständige Anlaufstelle für die Kids. Da gab es den knallgrünen Cocktail „Phantasia“ mit Grapefruit- und Ananassaft und blauem Curacao – natürlich alkoholfrei, versteht sich. „Sunrise“, „Alice“ oder „Banana“ hießen weitere Drinks, auf die die Kids so richtig heiß waren.

Auch im kommenden Jahr will das Team, bestehend aus Ingrid Viebrock, Claudia Oerding, Dörthe Damaschke, Silke Berg, Bianca Brinkmann, Iris Mattulat und Janine und Rita Glinsmann, den Kindern wieder ein attraktives Programm in den Ferien bieten. „Es waren bei allen Veranstaltungen um die 80 Leute da“, resümierte Ingrid Viebrock zufrieden, die, fast von Anfang an dabei, aus privaten Gründen ihre Mitarbeit aufgeben will – zum großen Bedauern von Kindern und Eltern.

Ihr Dank geht an den TSV, der die Turnhalle zur Verfügung gestellt hatte und an die Samtgemeinde für die Erlaubnis, die Disco in der Turnhalle durchführen zu dürfen. Und an die Gemeinde, die das Ferienkids-Programm auch in diesem Jahr wieder finanziell unterstützt hat.

Zum diesjährigen Weihnachtsbasar will das Ferienkids-Team das restliche Bastelmaterial des diesjährigen Programms aufarbeiten und dort an einem Stand verkaufen.

So wollen die Rhader schon rechtzeitig eine erste finanzielle Grundlage für den nächsten Ferienspaß legen. (rsk) Artikel vom 15.08.11