Ballfangnetz auf dem Sportplatz

Ballfangnetz auf dem Sportplatz

 


 

Was ist geschehen? Der Landkreis hat an der Landesstraße nach Glinstedt die so genannten Lichträume und die Wegeseitenränder ausgeräumt und dabei ganze Arbeit geleistet: Das Unterholz entlang des TSV-Sportplatzes, das bisher als natürlicher Ballfang diente, wurde gleich mit abgeholzt, sodass während der Fußballspiele Schüsse aufs Tor auf die Straße zu rollen drohten. Nachdem bereits ein Fußball unter die Räder gekommen war, musste der TSV schleunigst handeln und errichtete den Ballfangzaun in Eigenleistung. Die Gemeinde Rhade unterstützte den TSV, indem sie die Hälfte der Materialkosten, ca. 400 Euro, übernahm. Platzwart Jochen Bluhm zeigte sich zufrieden mit dem neu errichteten Ballfangnetz und meinte schmunzelnd: „In gewisser Weise haben wir dem Landkreis das vielleicht beste Ballfangnetz im Altkreis zu verdanken!”