Zukunft für Rhade:Jugend ist gefragt - ZZ 04.06.2013

Zukunft für Rhade:Jugend ist gefragt - ZZ 04.06.2013

 

Zukunft für Rhade:Jugend ist gefragt

RHADE. Der Arbeitskreis Zukunft für Rhade ist seit Monaten damit beschäftigt, Perspektiven für die Nutzung des ehemaligen „Jägerhauses“ zu erarbeiten. Viele Bürger aller Altersgruppen sind daran beteiligt. "Die Gruppe der Jugendlichen war auch angesprochen, konnte aber noch nicht ausreichend mitwirken. Das soll sich nun ändern“, heißt es von Seiten des Arbeitskreises.

„Es ist uns sehr wichtig, auch die heranwachsende Generation der Orte Rhade und Rhadereistedt einzubinden und zu beteiligen“, so Rolf Heinz vom Arbeitskreis.

Es geht darum herauszufinden, welche Ideen, Vorschläge und Vorstellungen die Altersgruppe der ab 14-Jährigen mit einem Jugendzentrum oder Jugendraum verbinden. Im nächsten Schritt geht es an die Umsetzung in den Räumen des ehemaligen Gasthauses im Ortskern.

Was möchten die Heranwachsenden eigenständig oder mit Unterstützung eines Sozialarbeiters aufbauen und realisieren? Das zu erfahren ist das Ziel eines Gesprächs

 

am Freitag, 7. Juni, ab 20 Uhr im Rhader Feuerwehrhaus, zu dem Jugendliche ab 14 Jahren eingeladen sind. (ZZ 04.06.2013 lh)