TSV Rhade veranstaltet Faschingsfest - ZZ 09.02.2015

TSV Rhade veranstaltet Faschingsfest - ZZ 09.02.2015

 

Clowns, Hexen und viele Feuerwehrleute auf der Piste

TSV Rhade veranstaltet Faschingsfest mit Musik und Tanz für Kinder
 

RHADE. Gute Unterhaltung für Groß und Klein bot am Samstagnachmittag der Kinderfasching in der Rhader Turnhalle. Während ihre als Piraten, Prinzessinnen und Ritter verkleideten Sprösslinge wild am Toben waren, genossen die Eltern Kaffee und Kuchen.
Miriam Bluhm vom Festausschuss des TSV Rhade sorgte zusammen mit DJ Axel Rennemann für die Animation. Als Cowgirl und Clown verkleidet und unterstützt von großen Musikboxen sangen sie mit den Kleinen Lieder wie „We will Rock you“ oder „Das rote Pferd“. Später mussten die rund 70 Kinder eine Polonäse bilden und Limbo tanzen. „Da will ich auch sehen, dass die Eltern mit ran kommen“, sagte Axel Rennemann augenzwinkernd. Er freute sich, dass jedes Jahr neue Kostüme dabei seien und die Kinder keine Angst hätten, ihm ihre Musikwünsche zu sagen.
Zwischen den einzelnen Aktionsphasen hatten die Kleinen jede Menge Zeit, durch die bunt geschmückte Halle zu toben, Bonbons zu essen und Cola zu trinken. Zu der Frage danach, was ihnen am Faschingsfest am besten gefällt, antworteten die Kinder Verschiedenes. Ein Mädchen mit Zauberhut und greller Schminke fand das „Tanzen und Spielen und Radschlagen“ am schönsten. Ein Polizist und ein vom Rennen sichtlich erschöpfter Astronaut hatten ihrerseits den größten Spaß daran,, „die Mädchen durch die Halle zu jagen“.
Die Mitglieder des Rhader Festausschusses und die freiwilligen Helfer zeigten sich zufrieden. Matthias Brunckhorst, der für die Kasse zuständig war, freute sich: „Es sind sogar ein paar mehr Kinder als im letzten Jahr.“ (mb)


DREI FRAGEN AN MIRIAM BLUHM, MITGLIED DES FESTAUSSCHUSSES
„Kein Gender-Denken mehr"

Was bereitet Ihnen am meisten Freude am Kinderfasching?
Am schönsten isl dass so viele da sind. Das ist eine gute Rückmeldung für alle, die das geplant haben. Ich finde es gut, dass es überhaupt noch Kinderfasching hier in Rhade gibt.

Welche „Verkleidungstrends" haben Sie bei den Kindern ausgemacht?
Ich freue mich, dass nicht mehr dieses „Gender-Denken“ vorherrscht. Wir haben hier zum Beispiel auch eine Feuerwehrfrau dabei.
Wäre eine solche Faschingsfeier TSV auch für Erwachsene denkbar?
Wenn die Erwachsenen unter sich sind, wäre das bestimmt gut. Man braucht ein Organisationsteam. Und vielleicht gibt es zunächst Startschwierigkeiten und es kommen nicht so viele. Aber danach hätten wir unser eigenes „Miniköln“.

 

Text/Foto: Malte Bollmeier, ZZ 09.02.2015