Rhader Dorfladen öffnet Anfang 2017 - ZZ 15.09.2016

Rhader Dorfladen öffnet Anfang 2017 - ZZ 15.09.2016

Rhader Dorfladen öffnet Anfang 2017


Verein stellt Bürgern Umbau des Volksbank-Gebäudes vor- Zusätzlich Backshop, Lotto-Annahmestelle und Paketshop vorgesehen
Von Lutz Hilken


 

Rhade. Jetzt wird´s konkreter:

Der seit langem geplante Rhader Dorfladen wird voraussichtlich im Januar oder Februar 2017 öffnen. Neben dem Kernsortiment sollen ein DHL-Paketshopf eine Toto-Lotto-Annahmestelle und ein externer Backshop in dem jetzigen Bankgebäude Einzug halten. Das Gemeindebüro sowie die Volksbank als Selbstbedienungsfiliale bleiben vor Ort.
Darüber informierte der wirtschaftliche Verein Dorfladen Rhade am Dienstagabend seine Mitglieder und Freunde. Vorsitzender Rüdiger Meyer betonte im ehemaligen „Jägerhaus“: „Es ist noch nicht viel zu sehen vom Dorfladen, aber es ist schon einiges passiert.“
Was genau, das erläuterten verschiedene Verantwortliche. Architekt Ralf Schulze aus Zeven
präsentierte die baulichen Aspekte. Der Bauantrag sei nach mehreren Vorgesprächen eingereicht und die Planung sehe unter anderem einen Backshop vor, der dem Dorfladen-Gebäude in Richtung Norden mit einer Glasfront ein neues Gesicht verleihe. An der Backshop-Seite sollen drei Stellplätze entstehen, die zum einen eine Verbindung zum benachbarten ehemaligen „Jägerhaus“ darstellen, vor allem aber eine optimale Parkmöglichkeit für Backshop-Kunden bieten sollen. „Man muss direkt vor der Tür parken können“, erläuterte Ralf Schulze.
Das Geschäft mit Kunden, die auf der Durchreise kurz anhalten, um Brötchen zu holen, sei sicherlich wichtig, befand er. Der 45 Quadratmeter große Backshop könne völlig autark betrieben werden, unabhängig von Öffnungszeiten des Dorfladens.
Links neben dem aktuellen Volksbank-Haupteingang werde das Gemeindebüro platziert, rechts davon die 24 Stunden zu-gänglipben Automaten des Geldinstituts. Die Statik sei geprüft, der Bauantrag gestellt, nun hoffe er auf eine zügige Bearbeitung.


Viele Varianten offen

An der künftigen Glaskonstruktion am Backshop sei ein kleiner Terrassenbereich mit bis zu zehn Sitzplätzen einrichtbar. Kritik aus dem Publikum äußerte Einwohner Hans-Hermann Bohling, der eine gewisse Stimmigkeit vermisste und überdies anregte, einen Fußweg von den Arkaden vor der Volksbank um die Ecke bis zum Backshop zu führen. Ralf Schulze verdeutlichte, dass die jetzige Planung „möglichst viele Varianten offen lässt“, auch in Bezug auf die Verbindung zum benachbarten „Jägerhaus“, das seit geraumer Zeit als künftiger Dorftreff im Gespräch ist.

Was die Zeitplanung betrifft, gebe es zwar noch Unsicherheitsfaktoren, jedoch hält der Architekt den Beginn des Verkaufs-stärts im Dorfladen für Januar oder Februar 2017 für realistisch.
Über die Innengestaltung des Ladens informierten Hermann Kück und Rolf Heinz vom Dorfladen-Verein. Obst, Gemüse, Tiefkühlware, Molkereiprodukte, ein Trockensortiment, Bioware, Regionales - alles solle auf den 180 Quadratmetern Verkaufsfläche zu finden sein. Das Angebot solle dabei stets der Nachfrage angepasst sein, um wirtschaftlich arbeiten zu können.
Der Vorsitzende Rüdiger Meyer blickte sodann auf das Eigenkapital des wirtschaftlichen Vereins. Dank der Anteilseigner belaufe sich dieses auf 67000 Euro und liege nur 3000 Euro unter der Zielgröße. „Das ist ein tolles Ergebnis“ befand der Vorsitzende und betonte: „Das macht uns Mut.“ Weiteres Eigenkapital sei gerne gesehen, um eventuelle „Durststrecken“ des Dorfladens schadlos zu überstehen.
Applaus brandete auf, als Marlene Bosch vom Vorstand mitteilte, dass sich neun Ehrenamtliche für die Mitarbeit im Dorfladen gemeldet hätten. Zudem gebe es zwei Bewerber für die zu honorierende Marktleitung sowie vier Bewerbungen für geringfügig Beschäftigte. Vorstellungsgespräche würden im Herbst geführt.
Für den Umsatz im Dorfladen steht fest: „Wir brauchen Frequenz“, so Rüdiger Meyer. Dazu soll eine Telecash-Funktion an der Kasse des Dorfladens beitragen. Hier können sich Kunden mit Bargeld versorgen, die dies nicht am Bankautomaten tun möchten. Somit versucht der Verein, neben dem Ker
ngeschäft mit dem Dorfladen, über einen breiten Strauß an besagten Dienstleistungen Kunden zu gewinnen. ZZ 15.09.2016

Hier zu sehen: Der Grundriss des Dorfladens und der Lageplan. Zum vergrößern anklicken.