Rhader Dorfladen läuft rund - ZZ 02.06.2017

Rhader Dorfladen läuft rund - ZZ 02.06.2017

Rhader Dorfladen läuft rund
Vielversprechender Start - Betreiber sehen auf Dauer weiteren Bedarf an ehrenamtlichen Helfern

Von Lutz Hilken

rhade. Wenige Wochen nach der Eröffnung des Rhader Dorfladens freuen sich die Betreiber über einen vielversprechenden Start. Das ist bei der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend deutlich geworden. Zugleich hörten die Ratsmitglieder, dass sehr viel ehrenamtliche Arbeit nötig ist und auf Dauer weitere Mitstreiter erforderlich sind.

„Da ist schon was los und viel zu tun. Es dreht sich nicht von selbst“, weiß Hermann Kück, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des wirtschaftlichen Vereins „Dorfladen Rhade“. Er verdeutlichte, wie schnell und flexibel die Betreiber auf Kundenbe-darfe reagieren, um einen kostendeckenden Betrieb zu gewährleisten.

Als Beispiel nannte er die Öffnungszeiten. Diese sind bereits nach wenigen Wochen etwas angepasst worden, da ersichtlich ist, in welchen Zeiträumen Kunden ins Geschäft strömen und wann eher nicht. Die Neuerung sei allseits akzeptiert, so der Eindruck von Hermann Kück. Gleichwohl würden die Öffnungszeiten weiter beobachtet, um auf veränderte Kundenwünsche zu reagieren.

Der Umsatz des Dorfladens liege im Soll. Was auffällt: „Obst und Gemüse laufen sehr gut. Es ist der Wahnsinn, was da weggeht“, freute sich der Redner. Auf der anderen Seite gebe es auch Frischeprodukte, die aufgrund ihrer kurzen Haltbarkeit relativ schnell verkauft werden müssten, um sie nicht abzuschreiben.
Zum Personal kündigte Hermann Kück an, dass neben den drei festangestellten Mitarbeitern und einer 450-Euro-Kraft im Juli eine vierte feste Verkäuferin angestellt werde. Der Bedarf sei vorhanden, und das gelte auch für den ehrenamtlichen Bereich.

„Immer etwas zu tun"

Hier sei vormittags und nachmittags je ein freiwilliger Helfer erforderlich. „Es gibt im Laden immer etwas zu tun. Wenn wir das gegen Bezahlung machen, geht die Rechnung nicht auf“, verdeutlichte Hermann Kück. „Ohne Ehrenamtliche geht es nicht.“ Er stellte fest, dass im Moment alles gut funktioniere. Auf Dauer jedoch seien weitere helfende Hände nötig.

Übrigens gebe es nun auch nachmittags Kaffee und Kuchen, erwähnte er. Und überhaupt werde weiter daran gearbeitet, den Dorfladen zu optimieren.

Der Dank des Rates war den vielen Beteiligten gewiss. Zudem kam der Hinweis aus der Politik, werblich noch mehr Aufmerksamkeit auf den Dorfladen zu lenken, etwa mit Fahnen, um ihn verstärkt zu einem Blickfang für Durchreisende zu machen.

Paketshop

» Die Deutsche Post DHL eröffnet am Dienstag, 6. Juni, einen Paketshop im Dorfladen Rhade. Das teilte die Pressestelle der Post jetzt mit.

Im Paketshop können Kunden bereits frankierte Pakete, Päckchen und Retouren einliefern sowie Brief-, Päckchen- und Paketmarken kaufen. ZZ 02.06.2017