Hans-Peter Daub besucht den Dorf-Treff - 14.03.2014

Hans-Peter Daub besucht den Dorf-Treff - 14.03.2014

 

Hans-Peter Daub besucht Dorf-Treff Rhade


Im Rahmen seiner Tour durch den Landkreis besuchte Hans-Peter Daub am 14. März auch den Dorf-Treff in Rhade. Empfangen wurde er vom Dorf-Treff-Team, bestehend aus Rolf Heinz, Dieter Spreckels und Horst Schäfer, sowie Thomas Czekalla und Fred Bollmeier als Gemeindevertreter. Nach einer Führung durch das Gebäude zeigt sich Hans-Peter Daub sehr interessiert an dem Projekt „Dorf-Treff” und ließ sich die einzelnen Entwicklungsschritte seit dem Schließen des „Jägerhauses” im Januar 2010 genau erläutern, stellte Fragen zu den Zielen des Projektes, zur konkreten Umsetzung einzelner Ziele, zur Finanzierung und zeigte sich beeindruckt von der umsichtigen Planung. Besonders angetan schien Herr Daub von den verschiedenen Säulen des Projektes: Nahversorgung, Café, Kultur, Dorfgemeinschaftshaus, Jugendraum und soziales Netzwerk für verschiedene Generationen unter einem Dach!

Nach dem Termin im Dorf-Treff und einen Rundgang durch die KiTa ging es dann in den Gemeinde-Sitzungsraum, wo Kaffee und Mohnkuchen auf den Besucher und die Gastgeber wartete. An der Kaffeetafel unterhielten sich die Rhader mit Hans-Peter Daub über die Zukunft der Dörfer vor dem Hintergrund des demographischen Wandels, also über die Nahversorgung, den öffentlichen Nahverkehr, Barrierefreiheit, die Grundschule, wie man die jungen Leute im Dorf halten kann, Lückenbebauung. Hans-Peter Daub zeigte sich sehr kenntnisreich und machte deutlich, dass für ihn die Interessen der Bürger und ihr Engagement einen sehr hohen Stellenwert haben. Schließlich mündete das Gespräch in die Gretchenfrage, die da lautete, wie Hans-Peter Daub sich gegenüber dem Rhader Projekt verhielte, sollte er denn Landrat werden. Daub antwortete: „Es ist doch toll, wenn die Bürger Initiative zeigen und aktiv werden, etwas Besseres kann einem Landrat doch gar nicht passieren. Ich müsste doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, würde ich das nicht unterstützen! ” (fb 15.03.2014)